GP Swiss Bern 2018

3. GP Swiss Bern-Bremgarten:

20 Jahre lang, von 1934 bis 1954 richtete auch die Schweiz ihren Großen Preis aus. Noch heute gibt es glänzende Augen bei älteren Menschen der Schweiz, wenn man auf diesen Grand Prix zu sprechen kommt. Einhundertzwanzigtausend Zuschauer gab es zu besten Zeiten! Bern im Rennfieber - daran will die heutige dritte Veranstaltung erinnern. Erwin Naldi und Ruedi Schuler vom MV Agusta-Club Schweiz ließen es sich nicht nehmen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Es war auch eine der Privatrennmaschinen aus dem Hause MV Agusta zu sehen, die zusammen mit Werksbetreuung in den Jahren 1961 bis 1964 an ausgewählte Privatfahrer verkauft wurden, u.a. 1961-62 an Mike Hailwood, bevor er Werksfahrer wurde und die durch das Zusatzschild "Privat" am Tank gekennzeichnet waren.

Bei den Autos waren Porsche und Audi mit historischen Fahrzeugen vertreten. Diese wurden prominent bewegt. Neel Jani, der Gesamtsieger der 24H Le Mans 2016 fuhr den Porsche 550 Spyder und der Auto Union C-Typ wurde von Wolfgang Lautenbacher pilotiert. Die Veranstaltung verlief bei Traumwetter. Die Bilder von den Bergen des Berner Oberlands, Blüemlisalp/Doldenhorn, Eiger und Jungfrau mit dem Jungfraujoch in der Mitte des Verbindungsgrates, dem höchstgelegenen Bahnhof Europas, sind an der Rennstrecke oben in Frauenkappelen entstanden.

Andreas Mägdefrau

Fotos von AM

Tipp: Klicken Sie auf ein Bild für eine große Darstellung. Blättern Sie durch die Fotoshow mit den Pfeiltasten links und rechts und beenden Sie diese mit Esc.

Alle Rechte an den Fotos liegen bei den jeweiligen Rechteinhabern.

Zurück zur Übersicht der Clubaktivitäten 2018

1988 - 2018: 30 Jahre MV Agusta Club Deutschland e.V.