Japan 2008

Reise des MV Agusta Club Deutschland nach Japan

25.9. - 6.10.2008

Donnerstag
25.9.2008
Am Donnerstag Abend begann unsere Japanreise für die meisten Teilnehmer am Flughafen in Frankfurt.
Fotos anzeigen
Freitag
26.9.2008
Am Freitag Nachmittag erreichten wir nach einem Direktflug mit JAL den Flughafen Narita der weit außerhalb östlich von Tokio liegt. Dort wurden wir von Tetsuaki Masuda, Kouichi Takahashi und Noriyuki Suda (Präsident Magni Owner's Club Japan) begrüßt.
Mit dem Bus ging es dann über die Landstraße nach Mito. Da in Japan auf Landstraßen oft nur eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt legten wir unterwegs noch eine Pause ein und lernt die an jeder Straßenecke zu findenden Getränkeautomaten schätzen.
Nach unserer Ankunft im Prince Hotel begannen einige gleich ihre eMails zu lesen bevor wir unseren ersten Abend in Japan in einem typischen einheimischen Restaurant mit rohem Fisch und Bier abschlossen.
Fotos anzeigen
Samstag
27.9.2008
Nach ersten Erfahrungen mit dem japanischen Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Twin Ring Motegi um das Training für den A-Style Grand Prix of Japan, dem 15. Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft, zu besuchen. Wir waren dort beim Grizzly Gas Kiefer Racingcing-Team in dem Stefan Bradl in der 125er-Klasse fährt und in der Kommentatoren-Box von Eurosport bei Dirk Raudies.
Zum Abschluß erkundeten wir noch die äußerst sehenswerte Honda Collection Hall. Neben sehr vielen Honda-Motorrädern und Autos finden sich dort auch viele hervorragend restaurierte Motorräder anderer Hersteller. Selbstverständlich auch einige MV Agusta-Modelle.
Nachdem wir das Parkverhalten japanischer Motorradfahrer erkundeten fuhren wir weiter in das Green Plaza Hotel in Gotemba in dem wir in typisch japanischen Zimmern übernachteten nachdem wir zuvor das Abendessen genossen. Die Paare unter den Teilnehmern schliefen im Hotel Auberge Blanche Fuji.
Fotos anzeigen
Sonntag
28.9.2008
Am Sonntag Morgen ging es dann zum Fuji Speedway. Auf dieser phantastischen Strecke hat MV Agusta Japan ein Fahrertraining organisiert an dem wir auf geliehenen Motorrädern teilnehmen durften. Einigen von uns kam die Ehre zu Teil wertvolle historische Vierzylinder-MVs fahren zu dürfen. Auch eine Original-Werk-Rennmaschine von Giacomo Agostini nahm an der Veranstaltung unterhalb des Mt. Fuji teil. Zum Abschluß der Veranstaltung fand ein Papier-Schere-Stein-Spiel statt bei dem fast jeder einen Preis gewann, vom Regenschirm bis hin zu Bremsscheiben.
Anschließend ging es mit kurzer Rast in den Gotemba Premium Outlets durch eine schwarzwaldähnliche Landschaft zum Green Plaza Hotel nach Hakone. Nach dem genüßlichen Abendessen, teilweise in stilechter Kleidung, konnten wir dort ein Bad in den heißen Quellen geniessen.
Fotos anzeigen
Montag
29.09.2008
Nach einem Besuch im Hakone Samurai Art Museum fuhren wir direkt nach Tokio in unser Hotel Grand Pacific Le Daiba. Das Hotel liegt auf einer künstlichen Insel und bot einen wunderschönen Ausblick auf die Skyline von Tokio, das Gebäude von Fuji Television und die Rainbow Bridge.
Am Abend unternahmen wir eine touristische Geisha Tour und stießen nach Mitternacht noch kurz auf Takahashi's Geburtstag an.
Fotos anzeigen
Dienstag
30.9.2008
Am Dienstag fand ein fakultativer Ausflug zur Ferrari-Sammlung von Junichiro Hiramatsu statt. Zunächst fuhren wir mit dem Shinkansen von Tokio nach Nagoya. Am Hauptbahnhof wurden wir von Hr. Hiramatsu empfangen der uns mit einem Bus zu seiner beeindruckenden Ferrari-Sammlung brachte. Leider waren wir einige Tage zu früh um sein neuestes Schmuckstück, den Ferrari SP1 zu sehen. Dieser wurde exklusiv von Ferrari für Junichiro Hiramatsu gebaut. Im ersten Stock schloß sich noch eine weitere Sammlung italienischer Fahrzeuge und eine original Ferrari Formel 1-Box an. Anschließend wurden wir von Hr. Hiramatsu zum Essen in sein italienisches Ristorante Est eingeladen. Das mehrgängige italienische Menü war vom Feinsten. Zum Abschluß wurden wir noch in das Privathaus eingeladen und durften die mehr als 20.000 Autos umfassende Ferrari Modellauto-Sammlung bewundern.
Am späten Nachmittag hat sich unsere Gruppe dann geteilt. Einige fuhren zurück nach Tokio, die anderen weiter nach Kyoto.
Fotos anzeigen
Mittwoch
1.10.2008
Die folgenden zweieinhalb Tage waren ohne festes Programm zur freien Verfügung. Der Autor (Klaus Nahr) besuchte Kyoto, bis 1868 Sitz des Kaisers von Japan bevor er nach Tokio umzog. Per Fahrrad erkundeten wir die Stadt und besichtigten u.A. Nijo Castle, Myokenji Temple, Shokokuji Temple, Imperial Palace, Kinkakuji Temple (Golden Pavilion), Shramine Jingu Shrine und die Altstadt.
Fotos anzeigen
Donnerstag
2.10.2008
Am Dienstag reisten wir mit dem Shinkansen weiter nach Hiroshima. Dort besichtigten wir u.A. den A-bomb Dome. Direkt über dem Gebäude explodierte am 6. August 1945 die erste zu Kriegszwecken eingesetzte Atombombe. Anschließend fuhren wir mit einem Ausflugsschiff nach Miyajima. Der rote Torii gehört zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten Japans. Danach ging es mit dem Shinkansen zurück nach Tokio. Für die 821 km benötigt der Zug nur 4 Stunden und 5 Minuten.
Fotos anzeigen
Freitag
3.10.2008
Am Mittwoch unternahmen einige Teilnehmer eine Stadtrundfahrt durch Tokio mit Besichtigung von Meiji Shinto Shrine, Imperial Palace (konnte man nicht wirklich besichtigen) und Asakusa Temple. Am Abend stand eine Dinnercruise auf dem Programm.
Fotos anzeigen
Samstag
4.10.2008
Heute ging es nach Karuizawa. Ein Teil der Gruppe durfte Motorrad fahren, alle anderen mussten (oder wollten) mit dem Bus Vorlieb nehmen. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung wurden wir auf mehrere komfortable Hütten des Prince Hotel verteilt. Nach einem Empfang am Nachmittag fand Abends das Treffen des MV Agusta und Magni Owner's Club Japan statt.
Fotos anzeigen
Sonntag
5.10.2008
Aufgrund des angekündigten, aber nicht eingetroffenen, schlechten Wetters machten sich die Motorradfahrer am Morgen wieder auf den Rückweg nach Tokio. Die "Busfahrer" steuerten zunächst das Asama Memorial Cottage Motorrad-Museum an. Anschließend ging es zum Asama Meeting nach Naganohara. Bewerkenswert war die von einem Honda-Designer umgestylte grüne F4.
Am Abend besuchten einige noch die Motor Sport Japan 2008 die direkt ggü. unseres Hotels stattfand und die japanische Motorsportszene präsentierte.
Fotos anzeigen
Montag
6.10.2008
Nach einer einstündigen Busfahrt erreichten wir den Flughafen Narita und starteten zu unserem Rückflug nach Frankfurt.
Fotos anzeigen

Vielen Dank an Tetsuaki Masuda, Kouichi Takahashi, Noriyuki Suda, Masashi Matsushita, Brian, Joachim Kuschewski und all die anderen Helfer für die Organisation dieser außergewöhnlichen Reise!

Fotos von Peter Losert

   

Fotos von Alexander, Andreas, Georg, Joachim, Klaus, Martin, Martin, Peter, Stefan, Stefan, Werner

Tipp: Klicken Sie auf ein Bild für eine große Darstellung. Blättern Sie durch die Fotoshow mit den Pfeiltasten links und rechts und beenden Sie diese mit Esc.

Alle Rechte an den Fotos liegen bei den jeweiligen Rechteinhabern.

Zurück zur Übersicht der Clubaktivitäten 2008

1988 - 2017: 29 Jahre MV Agusta Club Deutschland e.V.